Event

  • 25. Januar 2016

    Public Program | Aspen Brown Bag Lunch: „Digitale Front: Wie Terroristen soziale Medien für die Rekrutierung nutzen, warum es funktioniert und was wir dagegen tun können“
    Am 25. Januar 2016 lud das Aspen Institute Deutschland zusammen mit der US-amerikanischen Botschaft in Berlin Colonel David B. Des Roches, Associate Professor an der National Defense University in Washington D.C., als Experten zu einem Brown Bag Lunch ein. Des Roches diskutierte mit Alexander Ritzmann, Senior Fellow am Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit, in kleiner Runde das Thema „Digitale Front: Wie Terroristen soziale Medien für die Rekrutierung nutzen, warum es funktioniert und was wir dagegen tun können“. Des Roches erläuterte ausführlich den Prozess und die Motive, die zu einer Radikalisierung einzelner Personen führen können und die sie schlussendlich zu Kämpfern in Terrorgruppen werden lassen. Wie in Des Roches Präsentation deutlich wurde, nutzen Terrororganisationen zunehmend soziale Medien für die Rekrutierung und Indoktrination potenzieller Kämpfer. Ritzmann komplettierte indem er über seine Forschung zu „Push-Faktoren“ sprach: Diese würden von Terrorgruppen angeboten, um z.B. gesellschaftlich ausgeschlossene Personen noch weiter zu isolieren. Gleichzeitig wies Ritzmann aber darauf hin, dass über 98 Prozent der potentiellen Rekrutierungs-Zielgruppe nicht dem „Ruf“ der Terrororganisationen folgten. Des Roches zeigte zudem Ansätze auf, wie man dem Vorgehen von Terrorgruppen entgegenwirken und die von „Foreign Fighter“ ausgehende Gefahr minimieren kann.

Zurück