Event

  • 21. November 2013

    Public Program | „Ethik, Politik und Wirtschaft - Muss sich die Moral der Realität geschlagen geben?"


    Im Gespräch mit Rüdiger Lentz forderte Wolfgang Grupp am 21. November 2013, dass Verantwortung für unternehmerische Tätigkeiten wieder von den Unternehmern selbst übernommen werden müsse und nicht von den Unternehmen als Ganzes getragen werden könne. Nur persönliche Verantwortung könne Risiken verringern und Gier und Größenwahn eindämmen. Er unterstütze die Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf bis zu 70% ebenso wie einen Mindestlohn. Abschließend erklärte Herr Grupp, dass Erfolg zu haben keine Kunst sei, Erfolg durchzuhalten aber schon.

Zurück