Event

  • 4. September 2018

    Leadership Program I Diskussionsrunde zu „First-ismus vs. Europäischer Multilateralismus: Donald Trumps außenpolitische Revolution und die Folgen für die westliche Wertegemeinschaft“
    Am 4. September 2018 luden das Aspen Institute Deutschland und Till Staffeldt, stellv. Vorsitzender des Kuratoriums und Leadership Seminar Alumnus, ein zu einem moderierten Dialog zum Thema „First-ismus vs. Europäischer Multilateralismus: Donald Trumps außenpolitische Revolution und die Folgen für die westliche Wertegemeinschaft“. Im Gespräch haben Dr. Gunther Hellmann, Professor für Politikwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt und Vorstandsmitglied des Aspen Institutes Deutschland, und Dr. Nikolas Busse, verantwortlicher Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche, die Folgen der Präsidentschaft Donald Trumps für die Sicherheit Deutschlands und der Europäischen Union analysiert. Trumps Präsidentschaft signalisiert einen radikalen Bruch in der Kommunikations- und Kooperationsweise des transatlantischen Bündnisses. Aufgrund des zunehmenden Vertrauensverlustes in die US-amerikanischen Entscheidungsträger wird diese Zeit des Wandels vielerorts als weichenstellend für die Zukunft Europas wahrgenommen. Im Gespräch wurde u.a. über die außenpolitische Positionierung Deutschlands und Europas mit den Leadership Alumni aus Frankfurt und Umgebung diskutiert.

Zurück