Event

  • 10. Dezember 2014

    Public Program | Aspen Firmenmitgliederlunch: „Wirtschaftliche Chancen eines Freihandelsabkommens zwischen den USA und der EU”


    Am 10. Dezember lud Aspen Deutschland zum ersten Aspen Firmenmitgliederlunch ein, zu dem die US-Botschaft Dr. Sharon T. Freeman, Präsidentin der All American Small Business Exporters Association, gebracht hatte, um über „Wirtschaftliche Chancen eines Freihandelsabkommens zwischen den USA und der EU” zu sprechen. Frau Dr. Freeman zog Parallelen zwischen der früheren Debatte über NAFTA und der heutigen über TTIP. Amerikaner seien sehr besorgt über Arbeitsplatzabwanderung und Standardabwertung gewesen, letztlich habe NAFTA sich aber für die USA und die beiden Partner als vorteilhaft erwiesen, ebenso wie alle folgenden Freihandelsabkommen. Kleine und mittlere Unternehmen würden durch TTIP sowohl indirekt über Zuliefererketten als auch direkt über Zollsenkungen und eine Harmonisierung von Standards gewinnen. Ein Vertreter des UK fügte hinzu, dass Europa mehr von TTIP profitieren würde als die USA. Dr. Freeman bemerkte, dass TTIP von Deutschen wesentlich kritischer diskutiert werde, als von Amerikanern. Ein deutscher Teilnehmer erklärte die deutsche Skepsis mit der Sorge, dass internationale Verträge und ihre Mechanismen die Entscheidungen des Bundestages untergraben können. Dies gelte besonders für ISDS (investor-state dispute settlement). Ein weiterer Teilnehmer diagnostizierte eine generelle Furcht vor der Globalisierung und davor, Macht an die EU abzugeben. Alle europäischen Teilnehmer stimmten zu, dass die politischen Eliten den Großteil der öffentlichen Unterstützung für TTIP verloren hätten und sich dringend um die Besorgnisse der Bevölkerung kümmern müssten. Andernfalls werde TTIP scheitern. Dr. Freeman und ein Firmenmitglied kamen zu dem Schluss, dass Europa und die USA mehr und mehr ihre globale Bedeutung verlieren und sich die Chance nicht entgehen lassen sollten, durch TTIP ihre Position im Wettbewerb gegenüber China und anderen erstarkenden Wirtschaftsmächten zu behaupten.

Zurück