Event

  • 9. März 2015

    Public Program | „Deutschlands Großbaustellen – Grenzen der Machbarkeit oder Fehler der Politik?“


    Am 9. März 2015 war Harmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Gast eines Gesprächs mit Rüdiger Lentz im China Club Berlin zum Thema „Deutschlands Großbaustellen – Grenzen der Machbarkeit oder Fehler der Politik?“
    Hartmut Mehdorn begann mit einem Vorwurf an die Medien, wonach die Berichterstattung bezüglich des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) nicht objektiv sei. Verzögerungen und Kostenabweichungen seien bei Großprojekten eher die Norm als die Ausnahme und gerade beim BER, der nun wesentlich größer werde als geplant, auch gerechtfertigt. Auch sei das Projekt durch die Involvierung des regierenden Bürgermeisters enorm politisiert worden.
    Als wesentliche Hindernisse für das Projekt nannte er Interessenkonflikte zwischen den drei Gesellschaftern, das überkomplexe deutsche Baurecht, welches nicht für Großprojekte gemacht sei, die nachträgliche Erweiterung der Pläne für den Flughafen, sowie einen Mangel an Führung und Überblick der Leitung des Flughafens. Er habe in der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH überhaupt erst eine funktionierende Geschäftsleitung und effektive Berichtsstrukturen aufgebaut. Es sei nun alles auf dem richtigen Weg, sodass der Flughafen im Frühling 2016 fertig gestellt und nach einer Prüfungsphase Mitte 2017 eröffnet werden könne. Mit der Eröffnung werde der BER ein Wahrzeichen der Stadt werden, auf das die Berliner stolz seien können.
    Trotz der vielen Herausforderungen in seiner Karriere würde er alles in seinem nächsten Leben noch einmal so machen. Nach dem Rücktritt freue er sich darauf, sich Dingen zu widmen, für die er bisher nie genug Zeit gehabt habe.

Zurück