Event

  • 30. Juni 2015 - 1. Juli 2015

    Policy Program | Berliner Transatlantik Workshop: „Westliche Werte und die Herausforderungen einer multipolaren Welt“

    Vom 30. Juni bis 1. Juli 2015 führte der Berlin Transatlantic Workshop „ Western Values and the Challenges of a Multipolar World“ 30 Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, internationalen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, Wissenschaft und im Auswärtigen Dienst, der EU und den Vereinigten Staaten zusammen. Sie diskutierten über wachsende Herausforderungen für westliche Werte in der heutigen Zeit.
    Im Gegensatz zu Russland und China, die sich als legitime Alternativen zum westlichen Modell präsentieren, schocken islamistische Extremisten, insbesondere ISIS, mit ihrer Grausamkeit und Fähigkeit jugendliche Anhänger im Westen zu begeistern. Gegenwind regt sich allerdings auch innerhalb der westlichen Gesellschaften. Wachsende Unsicherheit und abnehmendes Vertrauen in die politische Führung und die Medien schaffen Nährboden für populistische Bewegungen. Nationale Regierungen tuen sich zunehmend schwer, Freiheit und Sicherheit abzuwägen. In der außenpolitischen Arena setzen sie sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen Anspruch und der Realität, dem Universalismus von Menschenrechten und der Realpolitik, auseinander. Europäer und Amerikaner sind sich bezüglich der Antwort auf diese Fragen oft uneinig.
    Der Workshop thematisierte die Werte, welche die transatlantischen Partner heute nach wie vor verbinden, und hinterfragte wie der gemeinsame Nenner, welcher das transatlantische Bündnis einst so stark vereinte, neu zu definieren sei. Die Arbeitsgruppe teilte die Teilnehmer der Konferenz in drei Gruppen, in welchen die westlichen Werte aus verschiedenen Perspektiven adressiert wurden

Zurück