Event

  • 3. Dezember 2015

    Policy Program | Diskussion „Die Rollen des Westlichen Balkans und der Türkei in einem krisengeschüttelten Europa“
    Das Aspen Institute Deutschland lud am 03. Dezember 2015 zu einer Diskussionsrunde zum Thema „Die Rolle des Westlichen Balkans und der Türkei in einem krisengeschüttelten Europa“ in den China Club Berlin ein. Die Veranstaltung schloss an das Southeast Europe Program 2015 an und begann daher mit der Präsentation der Ergebnisse einer Arbeitsgruppe der stellvertretenden Minister aus den Ländern des Westlichen Balkans. Im Anschluss an die Ausführungen der südosteuropäischen Politiker folgte eine Diskussion zwischen Dr. Ernst Reichel, Sonderbeauftragter für Südosteuropa, die Türkei und die EFTA Staaten im Auswärtigen Amt und Rüdiger Lentz. Die beiden diskutierten neben aktuellen Entwicklungen im Westlichen Balkan über die Türkei als Partner Europas bei der Lösung der aktuellen Flüchtlingskrise sowie die Situation in dem Land. Hier hatten die geladenen Gäste die Gelegenheit ihre Fragen und Anregungen an den Südosteuropa Experten zu richten. Schließlich tauschten sich die stellvertretenden Minister und Dr. Reichel mit den geladenen Gästen bei einem Empfang in der Bibliothek des China Club aus.

    Odeta Barbullushi, stellvertretende Außenministerin Albaniens
    Ramadan Ilazi, stellvertretender Minister für Europäische Integration Kosovos
    Marina Jovićević, Assistenzministerin im Außenministerium Serbiens
    Dragana Kiprijanovska, stellvertretende Außenministerin Mazedoniens
    Aleksandar Andrija Pejović, Staatssekretär Montenegros
    Dr. Ernst Reichel, Beauftragter für Südosteuropa, die Türkei und die EFTA-Staaten im Auswärtigen Amt.
    Rüdiger Lentz, Direktor des Aspen Institute Deutschland

Zurück